Preberseeschießen 2017

Nachdem bereits im Jahr 2013 einige von der Schützengilde Mieming beim Die Schießscheiben - links die 6 Wasserscheiben, rechts die 6 StandscheibenPreberseeschießen im salzburgischen Lungau teilgenommen haben, organisierten wir heuer einen zweitägigen Gildenausflug zu diesem legendären Wasserschießen. Mit von der Partie war Reinhard Wild (der uns hervorragend kutschierte), Karl Frauenhoffer, Martin Bachnetzer, Pepi Widauer, Anna Prommegger, Barbara und Christof Melmer, Wolfgang Machac, Elisabeth Ladinig, Gebi und Helene Ennemoser, Michael Janz und Gerhard Jennewein. Nach einer fast fünfstündigen Anreise konnten Barbara, Anna und Christof, die auch 2013 bereits dabei waren, den Wettkampf sofort auf der sogenannten Standscheibe beginnen. Die Anderen konnten sich auf das ungewohnte Stehend frei Schießen mit dem KK-Gewehr noch vorbereiten. Zuerst muss jeder 20 Schuss auf die in 120m Die Gruppe im gemütlichen SchießlokalEntfernung aufgestellten Standscheiben schießen. Hier gibt es eine Wertung für Fünfer-Serien und eine Teilerwertung für den schönsten Zehner. Danach wechselt man den Stand und muss ebenfalls 20 Schuss auf die Wasserscheibe abgeben. Hier schießt man aber nicht direkt auf die Scheibe, sondern auf das Spiegelbild der Originalscheiben auf der Wasseroberfläche. Das Projektil prallt an der Oberfläche ab und trifft (hoffentlich) die Originalscheibe. Manche sagen, dass hier 80% Glück und 20% Können für einen schönen Treffer erforderlich sind. Dementsprechend gibt es hier auch nur eine Teilerwertung. Als Sofortgewinn gibt es für jeden Innenringzehner ein grünes Blattl auf der Standscheibe und ein rotes Blattl auf der Wasserscheibe zum Anstecken.Nach getaner Arbeit vor dem Schießstand (im Hintergrund die Ludlalm)
Als Pepi sah wie es da ablief, sagte er noch „da brauch i gar nit mitschießen, da triff i eh nix“. Auch die anderen hatten gehörigen Respekt davor und größte Bedenken, dass sie sich nur blamieren würden.
Am Ende wurde es für Pepi ein unerwarteter großer Erfolg. Mit sage und schreibe 4 Blattln (je 2 auf der Wasser- und Standscheibe) war Pepi der unangefochtene Schützenkönig der Mieminger Gruppe. Doch damit nicht genug, war doch ein Zehner auf der Standscheibe so genau im Zentrum, dass er die Teilerwertung gewinnen konnte.
Neben Pepi war es nur Reinhard vergönnt noch ein Blattl zu „erschießen“. Für die anderen blieb immerhin das tolle Gefühl einmal beim Preberseeschießen dabei gewesen zu sein.

Ergebnisliste